Garden Gallery
Skulpturenpark Köln

Das Kunstwerk „Garden Gallery“ von Sou Fujimoto kann als ein Wahrzeichen des Skulpturenparks Köln angesehen werden. Die architektonische Struktur setzt auf jeden Fall in ihrer Größe und Proportion einen neuen Maßstab für den Park und die in ihm befindlichen Werke der Skulptur.

Das Kunstwerk wurde 2011 von der Bauunternehmung Friedrich Wassermann exakt nach den Plänen des japanischen Künstlers Sou Fujimoto errichtet. Es handelt sich um ein unregelmäßiges Sechseck mit zwei Fensteröffnungen und einer Zugangsöffnung.

Aus dem Inneren des Kunstwerks heraus ergeben sich neue Blickachsen, Ausschnitte der Parklandschaft erscheinen als gerahmte Bilder, wie umgekehrt durch den Baum und die Reliefskulptur „Rheinwein“ des Künstlers Hubert Kiecol an der Innenwand der Garden Gallery der Betrachter in den Innenhof gelockt wird. Die Bodenfläche ist naturbelassen und hält damit das Spannungsverhältnis zwischen Innen- und Außenraum offen.

Projekt Garden Gallery
Bauherr: Stiftung Skulpturenpark Köln
Generalunternehmer: Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG
Fakten: 340 m² Stahlbetonwände bewehrt, d=30 cm
Bauzeit: April bis Mai 2011