Flandrische Straße: Kanalbau am Entrée des Belgischen Viertels
100 Meter Tunnelbau in vielbefahrener Innenstadtlage

Am Entrée des Belgischen Viertels in Köln, im Bereich Aachener Straße, Ecke Brabanter Straße, Flandrische Straße ist Friedrich Wassermann in Arge mit der Fa. Weitz aus Leverkusen voraussichtlich noch bis August 2022 im Kanalbau aktiv.

Hier muss der Abwasserkanal, der aus dem Jahr 1903 stammt und starke Korrosionsschäden sowie zum Teil gravierenden Substanzverlust aufweist, erneuert werden. Gearbeitet wird weitgehend in geschlossener Bauweise, was bedeutet, dass nur an vier Stellen Erdarbeiten im Straßenraum nötig sind und nicht im gesamten Verlauf des auszutauschenden Kanals. Dort werden Baugruben ausgehoben, von denen aus Tunnel gegraben und mit Spritzbeton stabilisiert werden. In der stark befahrenen Aachener Straße wurde vorab in der Ferienzeit eine Zwischenbaugrube für einen Spritzbetonstollen mit Durchfahrung errichtet.

Projekt Flandrische Straße: Kanalbau am Entrée des Belgischen Viertels
Bauherr: StEB Köln, AöR
Fakten: 100 Meter Tunnelbau, Stollenbau für Kanalrohr DN 300, Spritzbetonarbeiten
Bauzeit: Juli 2021 – August 2022