Clarenbachplatz
Pionierarbeit in Köln-Braunsfeld

Am Marktplatz in Köln-Braunsfeld haben wir gemeinsam mit unserem Partner, der WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH, mit dem Neubauprojekt „Clarenbachplatz“ Pionierarbeit geleistet.


Das Projekt Clarenbachplatz im Video


Über eine Länge von rd. 160 m überbauten wir dort die aktive Gleisanlage teilweise in geschlossener, teilweise in offener Bauweise mit Wohn- und Geschäftsräumen. Ein solches Projekt ist bislang einmalig in Europa. Die städtebauliche Idee des Projektes wurde im Rahmen einer Bürgerwerkstatt von md3+ Architekten, Matthias Dittmann entwickelt, die auch die Entwurfs- und Genehmigungsplanung erstellt hatten.

Bei einem solchen Projekt sind Schutz und Sicherheit der künftigen Nutzer oberstes Gebot. Deshalb wurde im Rahmen des Bebauungsplan- und Genehmigungsverfahrens eine nachweislich funktionierende, technisch höchst anspruchsvolle und innovative Lösung entwickelt, die umfassende Schutzmaßnahmen für die Nutzer des Gebäudeensembles und der Anwohner vorsieht.

Gebäudestatik: Eine Zerschellschicht fängt erste potentielle Anpralllasten ab. Zusätzlich wurden als Anprallschutz bis zu 1 Meter starke massive Betonwände als Poller an den Wandenden der Neubauten integriert.

Brandschutz: Gleisanlage und Gebäude erhielten durchgehend eine bauliche Trennung. Die Gleisanlage wurde durch feuerbeständige Trennwände und -decken ummantelt, die Temperaturen von bis zu 1200 C° standhalten. Damit ein möglicher Brand auf der Gleisanlage nicht auf das Gebäude übertreten kann, wurden in einer Tiefe von 5 m vor den aufsteigenden Fassaden seitlich geschlossene Dachdecken über dem Gleisgrundstück angebracht. Das feuerbeständige Tragwerk des Gebäudes verhindert zudem eine Brandübertragung. Das Konzept wurde an verschiedenen Bauteilen simuliert und weist ein sehr hohes Sicherheitsniveau auf.

Vibrationsschutz: Damit die Anwohner und Bewohner vor Vibrationen geschützt werden, wurde der Schotteroberbau gegen eine erschütterungsarme feste Fahrbahn ausgetauscht. Um Schwingungen zu entkoppeln, wurden die Gleise u.a. in ein neues Schienenbett mit Gummipuffern gelegt.

Schallschutz: Die seitlichen Wand- und Deckflächen im überbauten Bereich erhielten schallabsorbierende Dämmung. Ebenso wurde eine absorbierende Lärmschutzwand in Höhe von 1,20 m parallel zum Gleis im Bereich der westlichen Öffnungen errichtet. Ein Lärmschutzgutachten belegt, dass dadurch nicht nur die neuen Bewohner ihre Ruhe haben, sondern sich die Situation auch für die umliegenden Anwohner verbessert.

Es entstanden drei Baukörper mit 540 Quadratmetern gewerblicher Nutzfläche (Gastronomie, Büro und ggf. Einzelhandel) sowie 67 Eigentumswohnungen am Clarenbachplatz. Das Spektrum reicht vom 1-Zimmer-Appartment bis zur 4-Zimmer-Wohnung und Penthouse-Wohnungen. Für Kinder gibt es am Clarenbachplatz jetzt einen größeren und neu gestalteten Spielplatz. Zum Objekt gehören zusätzlich 94 Tiefgaragenstellplätze. Mit dem Neubauprojekt wurde zudem der Marktplatz aufgewertet und für die Braunsfelder Bürger ein urbanes Quartier für gemeinsame Treffen und zum Entspannen geschaffen.

Clarenbachplatz 1 fertiggestellt - Wochenmarkt eröffnet

Pionierprojekt feiert Richtfest

www.clarenbachplatz.koeln

Projekt Clarenbachplatz
Bauherr: Clarenbachplatz 460 GmbH & Co. KG - Joint Venture von Anton Bausinger und WvM Immobilien+Projektentwicklung GmbH
Architektur: md3+ Architekten, Matthias Dittmann (Projektidee, Entwurfs- und Genehmigungsplanung)
Projektentwicklung: Friedrich Wassermann Projektentwicklung GmbH
Generalunternehmer: Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG
Fakten: Grundstücksfläche: 6.764 m², BGF 12.850 m² (oberirdisch: 8.604 ², unterirdisch: 4.248 m²), BRI: 43.615 m³, NF Gewerbe: 540 m², NF Wohnen: 5.215 m², Tiefgarage ca. 94 PKW + 2 Motorräder

67 Eigentumswohnungen in 3 Häusern, 1-Zimmer-Apartments bis 4-Zimmer-Wohnungen von ca. 31 m² bis ca. 133 m²
Bauzeit: Herbst 2018 bis Februar 2021