1. Bauabschnitt „Passepartout 1“
Neubau für den Verein für Gesundheitssport

Für den VGS Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie Köln e.V. hat Friedrich Wassermann im TRIOTOP Köln im Jahr 2013 einen Neubau errichtet. Das Gebäude für den VGS ist der erste Bauabschnitt eines von Grützner-Architekten, Köln, in Zusammenarbeit mit der Bauunternehmung Friedrich Wassermann neu konzipierten innovativen Gebäudeensembles "Passepartout".

"Passepartout" - das sind fünf voneinander unabhängige Gebäude mit vergleichbaren Außenmaßen von ca. 36 m Breite und 24 Meter Tiefe. Sie bieten eine kombinierte Nutzungsmöglichkeit als Halle und Verwaltungseinheit. Der Name "Passepartout" ist dabei Programm, denn die Baukörper geben lediglich den Rahmen vor, das Innenleben kann jeder Nutzer durch flexible Grundrisse individuell gestalten.

Hinter den Fassaden, die ebenfalls nach Nutzerwünschen offen oder geschlossen gestaltet werden können, liegt ein zweigeteilter Bau: Der vordere Bereich umfasst neben dem ebenerdigem Eingangsbereich zwei Obergeschosse und eignet sich beispielsweise für Büros. Der rückwärtige Bereich ist als sechs Meter hoher Hallenkörper konzipiert und lässt sich in voller Höhe nutzen oder durch eine Zwischenetage in Teilbereiche untergliedern. Jedes Gebäude "Passepartout" kann wiederum in zwei selbständige Teilgebäude unterteilt werden – so wie für den VGS und den Kölner Spielecircus, für den Friedrich Wassermann 2015 den 2. Teil des „Passepartout 1“ errichtet hat.

Projekt 1. Bauabschnitt „Passepartout 1“
Bauherr: VGS Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie Köln e.V.
Architektur: Grützner Architekten Köln
Generalunternehmer: Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG
Fläche: 480 m² Nutzfläche
Bauzeit: 12 Monate
Fertigstellung: 2014