Alpha Eins bis Alpha Vier
Büro- und Logistikgebäude im TRIOTOP Köln

Als erstes Gebäude ist 2006/2007 das von Friedrich Wassermann errichtete Gebäude „Alpha Eins“ in der eigenen Projektentwicklung Gewerbe- und Landschaftspark TRIOTOP Köln „gelandet“. Außen wie ein Monolith aus mehrfarbigen Klinkern, innen ein weiter, hoher Raum, über dem die lichtdurchflutete Büroetage zu schweben scheint. Schwerelosigkeit in einer robusten Hülle – erinnert an die „Mondbasis Alpha Eins” und gab dem Projekt den Namen.

Ein Lichthof im oberen Geschoss, von den Büros umgeben, stellt eine Sichtverbindung zum Erdgeschoss her: für eine schnelle Kommunikation zwischen den Mitarbeitern über die Etagen. Viel Tageslicht, Weite und der Innenausbau mit veredelten Industriematerialien verleihen den Büros einen einzigartigen Loftcharakter.

Die gilt auch für den 2011 fertiggestellten dreigeschossigen Erweiterungsbau „Alpha Zwei“, der dem Nutzer einen erweiterten Anlieferungsbereich sowie zusätzliche Logistik- und Büroflächen bietet. Im Zwischengeschoss befindet sich zudem ein Konferenzbereich und die großzügige Dachterrasse bietet Raum für Pause und Erholung.

Die Architektur beider Bauabschnitte stammt von dem renommierten Schweizer Büro Giuliani Hönger. Architektonisches Konzept des Erweiterungsbaus im Inneren ist die Ausformulierung der Fuge zwischen Neu- und Bestandsbau. Der Neubau wurde an die Bestandsfassade angesetzt, wodurch im Innenbereich die Klinkerfassade sichtbar wird.

„Alpha Eins“ erhielt beim Kölner Architekturpreis 2010 eine Anerkennung und der gesamte Gebäudekomplex wurde 2012 beim Wettbewerb "Vorbildliche Gewerbebauten" der Stiftung Baukultur und der IHK Köln ausgezeichnet.

Alpha Drei und Alpha Vier

Der Gebäudekomplex im TRIOTOP wurde über die Jahre hinweg kontinuierlich den sich verändernden Anforderungen des Nutzers, der Publicare GmbH, angepasst. So erfolgte 2014/15 in Bauabschnitt Alpha Drei der Umbau von Logistikflächen in Büroflächen. Hierfür wurde in die bestehende Lagerhalle eine Zwischenebene eingebracht und beide Ebenen zu Büros umgebaut. Die Anbindung an die bestehenden Büros im 2. OG erfolgt seither über einen freistehenden Stahltreppenturm.

In Bauabschnitt „Alpha Vier“ wurden 2018 der Anlieferungsbereich und ein angrenzendes Lager nach den Plänen von Lepel & Lepel Architekten, Köln ebenfalls zu Büroflächen umgebaut. Eine Besonderheit dabei war, dass die innenliegenden beweglichen Anlieferungsbühnen und Rampen auf Höhe des Rohbodens fixiert werden mussten, um als Unterbau für den Bodenbelag zu dienen, der wegen des Anschlusses an den Büroflächenbestand nur eine Höhe von 5 cm haben durfte. Die 4 Anlieferungstore wurden durch 4 x 3,5 m große Fenster ersetzt, in ähnlicher Optik wie die bisherigen Tore. Der neue Bürobereich mit einer Höhe von 6 m wurde durch abgehängte Deckensegel optisch verkleinert und akustisch optimiert.

Projekt Alpha Eins bis Alpha Vier
Bauherr: Hiba Grundbesitz GmbH & Co. KG
Architektur: Büro Giuliani Hönger, Zürich
Umbau Lepel & Lepel Architekten, Köln
Generalunternehmer: Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG
Fläche: ca. 1.150 m² Logistik- und ca. 1.600 m² Bürofläche
Bauzeit: Alpha Eins: 2006 bis 2007
Alpha Zwei: 2010 bis 2011
Alpha Drei: 2014/15 (7 Monate)
Alpha Vier: 2018 (3 Monate)